Leitbild der Jahnschule

"Wir wollen eine Schule des respektvollen und wertschätzenden Miteinanders in der ALLE gerne arbeiten und lernen.“

Vor dem Hintergrund dieses Leitsatzes verstehen wir unsere Schule gleichermaßen als Lebensort und Lernort. Unser vorrangiges Ziel ist es deshalb, dass alle, die in diesem Gebäude leben, lernen und arbeiten diesem Leitsatz folgen und sich gegenseitig in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt respektieren.

Zu dieser Schulgemeinschaft gehören zentral unsere Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte sowie die Mitarbeiterinnen der Betreuungssysteme, die Schulbe­gleiter*innen, die Sekretärin, der Hausmeister und die Schulsozialarbeiterin, unsere Reinigungskräfte, die Schulleitung und die Eltern.

Uns liegt an wertschätzenden Begegnungen und zielführender Kommunikation aller Akteure unserer Schule. Die für uns entscheidenden Grundsätze für unser Miteinander haben wir deshalb in unserem Wertekonzept festgehalten. Darüber hinaus sorgen klare Kommunikationsstrukturen für einen gelingenden Informations­fluss und für die Einbindung aller Bezugsgruppen in aktuelle Prozesse. Unser Konzept zum Umgang mit Beschwerden regelt die Wege, die bei Schwierigkeiten und Konflikten zwischen den verschiedenen Akteuren gegangen werden sollten.

Jahnschule – ein Lernort für Kinder: Im Rahmen unseres Bildungsauftrages ist das wichtigste Prinzip unseres Unterrichts, jedes Kind entsprechend seiner Fähig- und Fertigkeiten zu fördern und zu fordern. Zugrunde liegen dabei die Absprache und Kooperation aller Beteiligten.

Bei unseren Bemühungen um das einzelne Kind stehen die Entwicklung sozialer und fachlicher Kompetenzen und die Förderung des individuellen Lernprozesses. Hierfür setzen wir seit vielen Jahren besondere Schwerpunkte im Bereich der Diagnostik, der Förderung z.B. im Lesen und Rechtschreiben, aber auch im sportlichen und sozialen Bereich. Im Bereich der Rückmeldung von Schüler­leistungen haben wir in einem von Schulaufsicht begleiteten Prozess anforderungs­bezogene Rasterzeugnisse entwickelt.

Unterstützen wollen wir alle Lernprozesse der Kinder durch die zunehmende Auseinander­setzung mit und Einbindung von neuen Medien. Dabei steht im Mittelpunkt, für den verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien zu sensibilisieren, aber diese auch als „digitale Lehrkraft“ sinnvoll zu nutzen. Die entsprechende Anpassung und Erweiterung unseres Medienkonzeptes ist eines unserer nächsten Arbeitsziele.

Darüber hinaus sehen wir Bedarf unser Förderkonzept mit Blick auf den Übergang von der Kita in die Grundschule zu überarbeiten. Hierbei soll im Vordergrund stehen, alle Informationen über ein Kind sinnvoll zusammenfließen zu lassen, so dass eine zielführende Förderung mit Eintritt in die Schule einsetzen kann.

Auch die Demokratie-Erziehung als zentrale Aufgabe von Schule möchten wir in näherer Zukunft verstärkt in den Blick nehmen. Unsere Schülerinnen und Schüler „sollen bereits in jungen Jahren Vorzüge, Leistungen und Chancen der Demokratie erfahren und erkennen, dass demokratische Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sowie Toleranz niemals zur Disposition stehen dürfen“ (Zitat aus dem Beschluss der Kultusminister­konferenz vom 06.03.2009).

Wir als Kollegium der Jahnschule bemühen uns immer neu, über die Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern nachzudenken und unsere Schule durch gezielte Steuerungs- und Evaluationsprozesse weiterzuentwickeln. Das hier vorliegende Schulprogramm ist Ausdruck dieser kontinuierlichen Arbeit.